Tipps für erfolgreiches verhandeln / feilschen auf einem Markt in Italien

verhandeln feilschen Markt Italien Wochenmarkt

Trauen Sie in Italien niemals den Preisschildern, schon gar nicht auf einem Markt! Es gehört zum guten Ton, auf einem Markt mit einem Händler zu feilschen, und es ist ein typischer touristischer Fehler, nicht über den Preis zu verhandeln. Denn warum sollten Sie den vollen Betrag bezahlen, wenn Sie schnell einen Rabatt bekommen können? Das Preisschild ist oft ohnehin der 100%ige Preis plus Aufschlag, und niemand wird am Ende des Tages nichts zu essen haben, wenn Sie auf einem Markt in Italien feilschen und um einen Rabatt bitten.

Tipps zum erfolgreichen Verhandeln mit einem Händler und Feilschen auf einem Markt in Italien

Scheuen Sie sich nicht, um einen (viel) niedrigeren Preis zu bitten

Für die meisten fühlt sich Feilschen ein bisschen komisch an. Aber es geht nicht darum, dass man sich den hohen Preis nicht leisten kann, es ist einfach üblich, zu feilschen. Oft ist es sogar recht unterhaltsam, selbst als Zuschauer. Achten Sie darauf, laut und deutlich zu sprechen, und wenn es eine Sprachbarriere gibt, befolgen Sie den nächsten Tipp für das Feilschen in einem fremden Land.

Überwinden Sie Sprachbarrieren mit cleveren Tricks

Wenn Ihr Italienisch nicht so gut ist oder Sie gar kein Italienisch sprechen und der Händler wahrscheinlich nicht so gut Englisch versteht, sollten Sie eine andere Art der Kommunikation wählen. Da es beim Feilschen und um den Preis verhandeln nur um Geld geht, verwenden Sie Ihr Handy und tippen Sie den Preis ein. Sie können Ihre Taschenrechner-App oder einfach Notizen-App verwenden. Achten Sie auf Taschendiebe; geben Sie Ihr Smartphone nicht aus der Hand! Eine andere Möglichkeit: Wenn Sie einen Stift und ein Papier oder eine Broschüre haben, schreiben Sie den niedrigeren Preis auf und zeigen Sie ihn dem Händler. Wenn er den Kopf schüttelt, können Sie einen anderen, etwas höheren Preis aufschreiben. Oft haben die Verkäufer selbst einen Taschenrechner, den Sie beide benutzen können.

Tun Sie so, als bräuchten Sie das Produkt nicht

Es kommt nicht selten vor, dass Sie beim ersten Feilschen auf einem italienischen Markt nicht zueinander finden. Aber keine Sorge, sagen Sie “ciao” (italienisch für “auf Wiedersehen”) und gehen Sie weg. Kommen Sie nach einiger Zeit zurück (höchstens 30 Minuten bis eine Stunde, nicht zu lange, damit er Sie wieder erkennt!) und machen Sie auf der Preisskala etwas weiter oben weiter, als Sie gegangen sind.
Oder bleiben Sie bei Ihrem ersten, niedrigeren Preis, aber akzeptieren Sie dann einen Preis, der zwischen dem ursprünglichen und Ihrem liegt.

Seien Sie nach erfolgreichem Feilschen dankbar!

Die Kunst des Feilschens sollte immer freundlich sein; deshalb ist es wichtig, nach einem erfolgreichen Kauf “Grazie” (Danke) zu sagen. Es ist auch nicht unüblich, sich nach dem Abschluss eines Preises die Hand zu schütteln, und vergessen Sie nicht zu lächeln.

Finden Sie Freude am Feilschen, aber übertreiben Sie es nicht und schätzen Sie die Produkte

Feilschen Sie ruhig um Kleidung, Schuhe, Lederwaren und alles andere, aber denken Sie daran, dass manche Dinge einen bestimmten Preis haben. Wenn ein Händler 10 € für eine Flasche natives Olivenöl extra aus den besten Oliven Siziliens (biologisch angebaut, handgepflückt und was sonst noch) verlangt, sollten Sie ihn nicht in Verlegenheit bringen und auch nicht zu sehr verhandeln, indem Sie 4 € anbieten. Olivenöl ist ein hochwertiges Produkt, und niemand wird Ihnen eine Flasche gutes Öl für weniger als 50 % des geforderten Preises verkaufen. Am Ende können Sie die Flasche vielleicht für 9 € oder sogar für 9,50 € bekommen, aber denken Sie daran, dass einige Produkte ihren Wert und ihren Preis haben. Besonders Lebensmittel.



Neuste Beiträge

Beliebte Themen

Autoblogger Bodensee deutsche Autobloggerin Deutschland Elektroauto Familienblog Familienblog Bodensee | Familienblog am Bodensee Familienblog Nordmazedonien Fest & Flauschig Florenz Friedrichshafen Italien Jan Böhmermann Konstanz Mailand Neapel Nordmazedonien Oberschwaben Oliver Marc Olli Schulz Palermo Podcast Ravensburg Reiseblogger Reiseblogger Bodensee Restaurant Testbericht Rom Schweiz Sizilien Skopje Spotify Volvo Vorarlberg Weihnachtsmarkt Zug fahren Österreich

Neuste Beiträge

Beliebte Themen

Autoblogger Autotest Bodensee deutsche Autobloggerin Deutschland Elektroauto Familienauto Empfehlung Familienblog Familienblog Bodensee | Familienblog am Bodensee Familienblog Nordmazedonien Feiertag in Italien Fest & Flauschig Florenz Friedrichshafen Italien Jan Böhmermann Konstanz Mailand Markt in Italien Neapel Nordmazedonien Oberschwaben Oliver Marc Olli Schulz Palermo Podcast Podcast Empfehlung Ravensburg Reiseblogger Reiseblogger Bodensee Reiseblogger Italien Reiseblogger Sizilien Restaurant Testbericht Rom Schweiz Sizilien Skopje Spotify Sushi Volvo Vorarlberg Weihnachtsmarkt Zug fahren Zug fahren in Italien Zürich Österreich

Kategorien